Carrera Jet Sammler und Preise

Als ich 2001 mit den ersten Carrera-Jet Recherchen anfing gab es fast keine Infos zu dieser exotischen Bahn. Ich beschloss diese Webseite ins Leben zu rufen und hier alle relevanten Informationen und Bilder zu publizieren. Die Beschaffung von Material war mühsam. Wenn es mal interessante Auktionen bei einem bekannten Auktionshaus gab, konnte man sicher sein das die Preise schnell explodierten. Doch auch weniger seltene und stark bespielte Sachen fanden Anfang des Jahrtausends oft zu hohe Summen einen neuen Besitzer. Angebot und Nachfrage regelten die Preise für Carrera Jet und zu dieser Zeit gab es doch einige zahlungskräftige Sammler die bei einem so kleinen Markt die Preise schnell in die Höhe treiben konnten. Zu diesem Zeitpunkt wurden allerdings auch viele andere Carrera Sachen zu sehr hohen Preisen gehandelt und mein Eindruck ist, dass viele dieser Sachen aktuell deutlich günstiger zu haben sind.
Seit ich mich für Carrera Jet begeistere habe ich schon so mache größere Sammlungsauflösung beobachten können und immer wieder interessante Effekte in diesem doch sehr überschaubarem Markt festgestellt. Größere Sammlung am Stück zu einem höheren Preis zu verkaufen gestaltet sich oft schwierig, da nicht jeder über entsprechende Geldreserven verfügt und der eingefleischte Jet Sammler eben doch schon das meiste hat. Wenn wirklich seltene Sachen angeboten werden, kann es allerdings auch mal sein, dass besondere Carrera Jet Zubehör Teile oder Grundpackungen in einer sehr gut erhalten original Schachtel für dreistellige Eurobeträge verkauft werden. Der Markt unterliegt aber großen Schwankungen und was gestern vielleicht mal für 500 € verkauft wurde, geht morgen eventuell auch mal nur für 150 € weg.
Wenn ein Sammler eine große Sammlung auflöst oder eine größere Sammlung Stück für Stück versteigert wird, kann das auch dazu führen, dass die Preise über einen längeren Zeitraum deutlich runter gehen, weil der Mark übersättigt ist. Bei Sofortkauf Angeboten oder Auktionen mit hohem Startpreis sollte man sich am bestens erst mal einen Überblick über die beendeten Jet Auktionen/Preise verschaffen. Oft stellt man dann fest, dass die angebotenen Sachen seit Monaten keinen Käufer finden weil die Preise völlig überzogen sind. So wird teilweise ein recht verzerrtes Bild der Carrera Jet Preise vermittelt.

Preise für Grundpackungen:

Aktuell (2017) würde ich behaupten das gut erhaltene Carrera Jet Grundpackungen für dreistellige Beträge verkauft werden können. Ist der Zustand aber deutlich bespielt, die original Verpackung beschädigt oder fehlen Kleinteile wie Kanzeln, Piloten, Munition, Düsen, Flügelspitzen etc., dann drückt das den Preis auch sehr deutlich ! D.h. eine stark bespielte Commander wird ab ca. 100 € gehandelt und verkauft sich im neuwertigen Zustand vielleicht für bis zu 350 €. Ähnliches gilt für die Manöver, Jungmeister und Grundpackungen, diese sind etwas seltener aber preislich in ähnlichen Regionen. Die Apollo Grundpackung ist selbst im stark bespieltem Zustand kaum unter 200 € zu finden, vermutlich weil diese die meisten (und auch sehr interessante) Teile enthält und noch seltener zu finden ist (war 1969 im Verkauf auch recht teuer). Neuwertige Apollo Packungen werden auch für mehr als 500 € gehandelt allerdings bedeutet das auch nicht das man diese für solche Preise sofort los wird ! Die AerialjetJet Grundpackungen waren zunächst mal nur in den USA zu finden und als ich mit dem Jet Sammeln 2001 anfing kannte die kaum jemand. Zu dem Zeitpunkt wurde über die Aerialjet auch noch in keinem Buch berichtet was die Beschaffung tatsächlich erleichterte. Die international Suche eines bekannten Auktionshauses hatte damals auch „leider“ ein paar Bugs… wer das wusste konnte diese umgehen und 2001/2002 für relativ wenig Geld Aerialjet Grundpackungen in den USA erwerben und nach Deutschland liefern lassen. Ich persönlich hab damals etliche Grundpackungen günstig gekauft, mich von den „blauen“ Jet Packungen aber auch wieder getrennt. Mir gefielen die deutschen transparenten Schienen und Stützen einfach besser und Sonderteile wie Loopingkurven etc. in „blau“ zu bekommen war fast unmöglich. Wer Bahnbau betreiben möchte kommt mit den normalen Jet Sachen deutlich schneller ans Ziel bzw. einige Dinge findet man in Stückzahlen gar nicht in „blau“. Aerialjet Grundpackungen werden in sehr gutem oder perfektem Zustand auch zu vierstelligen Beträgen gehandelt. Ist der Zustand aber deutlich bespielt oder hat die Verpackung Beschädigungen fällt der Preis auch schnell auf dreistellige Beträge.

Preise für Carrera Jet Zubehör:

Jet Zubehör in OVP ist eigentlich immer selten oder zumindest seltener als die Grundpackungen. Relativ oft findet man die Loop 1 Kurve und die langen Geraden in OVP. Auch Standardkurve, lange Bodenplatten und das ein oder andere „normale “ Jet Bauteil begegnet einem suchenden Jet Sammler noch relativ „häufig“. Diese Teile werden ab ca. 20 € pro Schachtel gehandelt. Es gibt auch noch original Zubehör in Schachteln, welches deutlich seltener zu finden sind wie z.B. Anschlussschienen, Steuergeräte, einzelne Flugzeuge, Astronauten, Antriebgummis in Tüten, Loop Kurve Radius 2, Zielgerät (Zielscheibe aus der Manöver Packung) und einige andere Sachen. Seltenere Sachen werden nicht unbedingt direkt höher gehandelt, es kommt darauf an wie sehr diese gesucht sind. Gesuchte Flugzeuge in Einzelschachtel beginnen z.B. bei 150 € oder mehr. Manche Sachen werden aber so gut wie nie gehandelt weshalb man kaum einen „Marktpreis“ dafür nennen kann. Ein seltenes Teil sei hier noch erwähnt, das Carrera Jet Jungmeister Standmodell. Dieses Flugzeug hat im Boden keine Aussparung für das Fahrgestell und ist sehr schwer zu finden. Preislich schwer einzuordnen, da es selten angeboten wird.

Carrera Jet Sachen die es eventuell gar nicht gab …

Bei einigen Zubehör Artikeln aus dem Carrera Jet Katalog bin ich mir bis heute nicht sicher ob es diese überhaupt so zum Kauf gegeben hat. Bisher habe ich z.B. noch keine Schiene oder Bodenplatte in 50mm und 200mm gesehen. Die auf Verpackungen erwähnte Looping Bodenplatte ist mir auch noch nicht begegnet. Die Stützen mit der Länge „4“ habe ich ebenfalls noch nicht gesehen. Schaut man in die Händler Inventur und Bestandlisten findet man dort auch einige bestellbare Zubehörteile, welche mir als verpacktes (Ersatz) Teil nie begegnet sind (Fahrgestelle, Abschussvorrichtungen, Schaubahnen etc.). Doch wer weiß, die Carrera-Jet Forschung geht sicher noch eine Weile weiter und es gibt auch immer wieder positive Überraschungen. Im Jahr 2007 konnte ich große Teile eines Erbes kaufen, welches einem ehemaligem Carrera Mitarbeiter aus der Jet Zeit gehörte. Der Mann hatte für Carrera in der Jet-Zeit die USA bereist und sein Keller war voll mit Carrera Sachen. In mehreren Kubikmetern Carrera Jet fanden sich so tolle seltene Sachen wie die nirgendwo erwähnten Querverbinder und Halter, extra lange Mondstützen und viele Loop 2 Kurven in konvex und konkav. Diese Schienen habe damals zum ersten Mal gesehen und erst vor kurzem die dazu gehörige Zubehör Verpackung.

Stand 2017 David Hackländer